Betriebsbesichtigung

 

Am 4. September durften wir die Temmentec besichtigen. 14 intressierte Frauen trafen sich um 9.15 Uhr vor der Temmentec, gespannt was uns da erwartet.

Wegen der speziellen Situation "Corona" wurden wir bereits vor der Türe mit Masken ausgestattet. Wie überall mussten wir auch hier unsere Angaben hinterlassen und allen wurde das Fieber gemessn um sich zu vergewissern, das niemand Krank ist.

Weiter gings in ein Sitzungsraum, hier wurden wir von Hern Ritter und Herrn Forster in Empfang genommen. Sie haben uns herzlich begrüsst und die Geschichte und Philosophie der Firma nähergebracht, dazu wurde uns ein Kaffee und ein Gipfeli serviert. 

Danach gingen wir auf den Rundgang durch die Firma, jedoch mussten wir uns erst umziehen, das heisst, Mänteli anziehen, Haube über die Haare und für die Schuhe gabs auch noch Überzüge. So jetzt kann es losgehen.

Der Rundgang war enorm eindrücklich und sehr interessant. Leider sind nicht alle Maschinen in Betrieb gewesen, da wegen Corona Kurzarbeit herscht.

Auch, wenn wir nicht alle Maschinen laufen sahen, wurde uns ausführlich erklärt, wie das alles abläuft, für welche Firmen was produziert wird usw.

Wir staunten nicht schlecht, wie teuer zum teil die Rohstoffe sind, die benötigt werden. Wie ein Rezept entsteht für ein Produkt, welche Mengen produziert werden können oder woher die Kunden kommen für die hier im Emmental ein Produkt hergestellt oder abgefüllt wird.

Die Besichtigung war sehr informativ und spannend. Herzlichen Dank an die Temmentec, dass wir diesen Einblick erhalten durften und Sie sich die Zeit für uns genommen haben.

 

 


Vereinsreise Bösiger Gemüsekulturen - Verenaschlucht Solothurn

vom 20. August 2020

 

Auch in außergewöhnlichen Zeiten fanden sich 30 Frauen von Sumiswald und Wasen zusammen, um gemeinsam auf Reise zu gehen. Unser Ausflug startete bei strahlendem Sonnenschein mit dem Car nach Niederbipp. Bei Bösiger Gemüsekulturen erfuhren wir viel spannendes über die Entwicklung und Produktion von verschiedenen Gemüsesorten. Eine Produktionsfläche von über 135 ha Gemüse im Freiland und weitere Flächen im Gewächshäusern brachte uns zum Staunen. Einige Beispiele über die Nachhaltigkeit wurden uns auf diesem Betrieb erklärt! Anschließend genossen wir ein kleines Gemüseapéro. Schließlich wurden wir nach Solothurn chauffiert, wo wir den freien Mittagshalt genossen, Zeit genug um die lebhafte Altstadt zu Entdecken. Später ging es zur Verenaschlucht, ein kurzer Spaziergang im Halbschatten durch den Wald und entlang der idyllischen Schlucht verschönerte uns den Nachmittag. Ruhig und besinnlich, so genossen wir den Aufenthalt. Mit vielen Eindrücken kehrten wir ins Emmental zurück. 


  Rücktritt

Marianne Schwarz hat auf die diesjährige HV ihren Rücktritt aus dem Vorstand angekündigt.

Auch wenn wir dieses Jahr keine HV durchführen, sind wir ihrem Wunsch etwas kürzer zu treten nachgekommen.

Bei einem gemeinsamen Bräteln und gemütlichen beisammen sein, haben wir sie verabschiedet.

Marianne hat 9 Jahre im Vorstand mitgewirkt. Bald nach ihrem Eintritt hat sie das Kurswesen übernommen und später die Seniorennachmittage mit organisiert.

Wir möchten Marianne ganz herzlich für ihre geleistete Arbeit danken.

Liebe Marianne wir wünschen dir von Herzen alles Gute und hoffen dich am einen oder anderen unserer Anlässe anzutreffen.

                                                                     Der Vorstand


Sommerwanderung mit den Landfrauen vom Wasen

 

Am 25. Juni war es soweit, unsere Wanderung mit den Landfrauen vom Wasen stand auf dem Programm. Wir haben die Wasen Frauen zu einer gemütlichen Abendwanderung mit anschliessendem Abendessen eingeladen.

 

Mit Abstand halten und den gegebenen Hygienemassnamen konnten wir die Wanderung sehr gut durchführen.

Um 17.00 Uhr besammelten sich 21 wanderlustige Frauen und zwei Kinder auf dem Dorfplatz Sumiswald. Das Wetter war wunderbar sonnig und warm "heiss".

 

Nach der Begrüssung fuhren wir mit den Autos nach Ramsei, ab da begann unsere Wanderung.

Der Emme entlang richtung Zollbrück. Es war sehr angenehm am Fluss entlang und immer wieder im Wald, so wurde es auch nicht zu heiss.

Auf halber strecke, wurde uns ein feines Apero serviert, mit Bowle und feinem Gebäck. Herzlichen Dank den Frauen die für uns gebacken haben. Nach der Pause ging es weiter bis zur Neumühle Zollbrück. Hier im Rest. Sternen wurden wir bereits von zwei weiteren Frauen erwartet, denen es zur Wanderung nicht gereicht hat.

Vom Sternen Team wurden wir freundlich begrüsst und schon bald stand auch das Nachtessen auf dem Tisch.

Es war eine fröhliche und gemütliche Runde mit vielen intressanten Gesprächen.

 

Nach dem feinen Essen und dem Dessert, machten sich die einen per Auto auf den Heimweg. Der Rest der Gruppe haben sich wieder zu Fuss auf den Weg zurück gemacht, diesmal auf der anderen Seite der Emme entlang.

Im der Braui in Zollbrück wurde noch ein Halt eingelegt und dann ging es zurück nach Ramsei zu den Autos.

Es war ein sehr gelungener Abend, gemütlich, lustig und einfach schön mal wieder etwas zusammen zu unternehmen.

 

Herzlichen Dank allen Teilnehmerinnen. Ein herzliches dankeschön den Wasen Landfrauen für ihr zahlreiches Mitmachen.